39| Gruß aus Schilda

Interview mit LHStv. Tschürtz in den Bezirksblättern:

tschuertz und die aktion 20000
Ich komm grad aus dem Lachen nicht heraus. Obwohl es eigentlich zum Heulen und Zähneknirschen ist. Aber trotzdem … Herzliche Grüße aus Schilda!

Für alle Nichtburgenländer: Tschürtz ist der Vizelandeshauptmann der FPÖ. Und seine Partei hat auf Bundesebene gerade mitbeschlossen, die Aktion 20.000 (Förderung von 20.000 Arbeitsplätzen für Arbeitnehmer 50+) die Kern noch vor der Wahl durchgebracht hat, nun wieder rückgängig zu machen.

Die Sicherheitspartner wiederum sind eine Art Bürgerwehr, die von der FPÖ gefordert wurde, weil das Burgenland ja so ein unsicheres Land ist (wegen der Asylwerber natürlich). Und nun kürzen ihm die eigenen Leut die Förderungen unter dem A*** weg und ohne kann er das nicht aufrecht erhalten … Es ist einfach zum Wiehern.

Abgesehen davon: Für eine Volksbefragung zum Thema, wie finanzieren wir das jetzt, dafür sieht er Geld vorhanden.
Sagte aber heute dem ORF gegenüber „dass der „Stopp der Aktion 20.000“ in bezug auf die Sicherheitspartner (also seine eigene Aktion) „sogar von Vorteil“ sei“.

Sowas kann man nicht erfinden!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: